Kolumnen Wir schauen Fern
03/03/2020

Nicht ohne Gutschigutschi

Politik, Satire und Rolando Villazon.

von Guido Tartarotti

Die Sendung „Report“ blickte auf 25 Bestandsjahre zurück – und auch darauf, wie sich Medien und Politik seit 1995 verändert haben (um es kurz zu machen: vollkommen). Gleich geblieben ist: Der „Report“ war immer eine ausgezeichnet gemachte, kritische, unbequeme und sehr informative Sendung.

Im Anschluss brillierten dann Grissemann & Stermann mit sehr scharfem, klugen politischen Witz. Information und Satire: Nicht zuletzt dafür gibt es den ORF.

Apropos: In „Willkommen Österreich“ sprach der Startenor Rolando Villazón über das Fremdsein: „Seit ich aus Mexiko weg bin, bin ich überall fremd. Ich liebe da, wo ich bin.“ Und das ist ein Satz, den man sich ruhig merken kann. Außerdem erklärte Villazón, warum er nicht Priester wurde: wegen des Zölibats. Villazón: „Ohne Gutschigutschi das Leben geht nicht.“ Und auch das sollten wir nicht vergessen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.