Kolumnen Wir schauen Fern
12/30/2020

Neuschmäh

Sport-Poesie von Toni Innauer, Alexander Wurz und Hans Knauss: Die Nase im Spiel.

von Guido Tartarotti

Im ZDF kann man Toni Innauer als Skisprung-Co-Kommentator erleben, und das ist – abgesehen von der Tatsache, dass dort niemand herumbrüllt, selbst dann, wenn ein Deutscher gewinnt – ein Genuss. Innauer spricht wie ein Poet. „Er fliegt wie ein Blatt im Wind.“ – „Er fliegt wie ein Papierflieger.“ – „Er springt mit einer Genialität, die ist bezaubernd.“ Bei Innauer hört sich alles an wie ein Gedicht. Man wartet nur noch darauf, dass er zu reimen beginnt ... Moment, er tut es! „Da kann er formen, da kann er walten/in der Luft, da kann er gestalten.“ Schöner geht es gar nicht.

Sportfreunde freuen sich auch schon wieder auf die Formel 1 und auf Alexander Wurz’ Sprachkreationen. „Er hat die Nase im Spiel“, sagte er beim letzten Saisonrennen. Alternativ wäre auch „Er hat die Finger vorne“ schön gewesen.

Zum Schluss wollen wir noch Hans Knauss, den alten Schnee-Tandler,  zitieren: „Da ist kein Neuschmäh.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.