Kolumnen Wir schauen Fern
09/26/2020

"Dancing Stars": Vor dem Bildschirm kriechen

Die merkwürdige Parallelgesellschaft im Ballroom.

von Guido Tartarotti

Die in Österreich wichtigste Frage der Welt muss sofort beantwortet werden: Kristina Inhof ist als neue „Dancing-Stars“-Moderatorin großartig, sympathisch und fehlerfrei. Und keineswegs nur „a ned schlecht“, wie ihr Kollege Klaus Eberhartinger wenig charmant bemerkte. (Aber der sagte auch zu Natalia Ushakova: „Du hast mehr Pfunde verloren als Großbritannien beim Brexit“ – bei „Dancing Stars“ hat der ranzige Altherrenwitz ein Reservat gefunden.)

Ansonsten sagte vor allem Jurorin Karina Sarkissova seltsame Sachen. Etwa: „Es verhundert sich die Leidenschaft.“ Oder: „Ehrlich gesagt finde ich das ganz nicht in Ordnung.“ Oder: „Ich habe nur auf ihre Oberarme geschaut, und die sind geil.“ Oder: „Ich weiß, dass jetzt Millionen von Frauen mit herausgestreckter Zunge vor dem Bildschirm kriechen, sie sind ein Augenschmaus für die Weiber.“

Das muss die Parallelgesellschaft sein, von der alle reden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.