Kolumnen
09/09/2020

Wintergarten

Heuer soll es auch im Winter Schanigärten geben. Bisher schien das, aufgrund des Christkindlmarktmonopols, ausgeschlossen.

von Birgit Braunrath

2012 führte der streitbare Landtmann-Chef Querfeldt die Debatte an, ob Wiens Kaffeehäuser ihre Schanigärten auch im Winter betreiben dürften. Die Antwort der Politik und der Allgemeinheit fiel damals, auf gut Wienerisch, ungefähr so aus: „Geh schleich di! Sicha ned!“

Die offiziellen und inoffiziellen Gegenargumente reichten von massiver Schneeräumungsbehinderung über giftige Heizschwammerln bis hin zum Christkindlmarktmonopol.

2020 wird erneut diskutiert, ob Wiens Lokale die Schanigärten im Winter offen halten dürfen, und ein Ja ist sehr wahrscheinlich. Eine Umfrage auf KURIER.at ergab übrigens eine Zustimmung von 71 Prozent.

Die Schneeräumung wird schon einen Weg finden (falls es überhaupt schneit – der vorige Winter lag um 2,7 °C über dem Mittel, die Schneemengen in Österreich blieben deutlich unterm Schnitt). Die ewigen Schwammerlsucher, die alle Heizschwammerlbetreiber vernadern, werden heuer viel an die frische Luft kommen. Und die Christkindlmärkte? Die sollen heuer ohnehin "Gedränge vermeiden". Wer hätte das 2012 geahnt?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.