Kolumnen
27.10.2018

Mit Zwiebeln gegen die angebliche Grippewelle

"Ohrwaschl": Warum die Grippewelle derzeit nicht stattfindet. Und wie man mit Zwiebeln den Schnupfen überlebt.

Influenzavirusaktivität ist ein schönes Wort.

Vor allem dann, wenn man sagen kann: Es gibt keine. Die von manchen Medien geschürte Panik vor der bereits rollenden Grippewelle können wir uns sparen, denn die Grippewelle findet derzeit nicht statt. In ganz Europa nicht, sagen Experten. Das, was es jetzt zu überleben gilt, ist der Schnupfen. Den überlebt übrigens jeder, obwohl es bei Männern oft nicht danach aussieht.

Die besten Tipps gegen Schnupfen stammen naturgemäß von Prof. Hademar Bankhofer, veröffentlicht schon vor Jahren in der ORF-Nachlese. Der eine Tipp lautet: „Meiden Sie Menschenansammlungen.“ Und der andere: „Essen Sie täglich eine halbe rohe Zwiebel.“ 
Wobei die Heilkraft der Zwiebel darin besteht, den Menschenansammlungen zu entkommen: Sind Sie erst einmal richtig eingezwiebelt, werden die Menschenansammlungen nämlich Sie meiden.