Kolumnen
07.08.2018

Das personifizierte Start-up

"Ohrwaschl": Immer weniger Paare haben Zeit für den Geburtsvorbereitungskurs. Finden sie Zeit, ihr Baby zur Welt zu bringen?

Statt „ Geschäftsidee" sagt man heute „Start-up“. Zwei Frauen hatten jetzt die Idee für einen Online-Geburtsvorbereitungskurs und brachten somit das klassischste aller Start-ups zur Welt. Denn ein Baby ist das personifizierte Start-up.

Ihre Geschäftsidee erklären die beiden damit, dass „immer mehr werdende Eltern keine Zeit haben, einen normalen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen“. Und man ertappt sich bei der besorgten Reaktion: „Na hoffentlich findet wenigstens einer der beiden Zeit, das Baby dann auf die Welt zu bringen.“

Ein klassischer Geburtsvorbereitungskurs dauert etwa zehn Stunden und wird von mehreren Paaren gleichzeitig besucht. Ein wenig drängt sich da schon der Verdacht auf, dass nicht nur Zeitprobleme die Kursteilnahme verhindern, sondern handfeste Berührungsängste. Im Online-Zeitalter haben viele Menschen lieber Bildschirmkontakt, als lebendige Menschen mit echten Schwangerschaftsbäuchen und -sorgen zu treffen.

Früher haben in den Geburtsvorbereitungskursen übrigens oft Freundschaften fürs Leben begonnen. Aber heute ist das nicht mehr nötig, denn da haben die neugeborenen Start-ups sicher bald ganz viele Social-Media-Freunde.