Kolumnen
12.05.2018

1500!

"Ohrwaschl": Seien wir ehrlich - der ESC ist ein Riesenspaß. Und die Lieder? Welche Lieder? Lieder sind da auch dabei? Ja, 1500 bis jetzt.

Irgendwann während des zweiten Semifinales war es dann so weit: Das 1500. Lied  in der Geschichte des Song Contests wurde gesungen. 1500 Lieder, das ergibt bei drei Minuten pro Titel 4500 Minuten oder 75 Stunden oder drei Tage und drei Stunden. (Manche Lieder fühlen sich an, als würden sie ganz alleine so lange dauern.)

1500 Lieder. Und das einzige, an das man sich weltweit wirklich erinnert, ist „Waterloo“. Nein, das stimmt natürlich nicht, da waren auch „ Merci Chérie“ und „Volare“ und ... und ... na, das Dings, das mit dem Frieden.

(Der großartigste Beitrag aller Zeiten war natürlich der aus der Ukraine, 2007,  ein Song namens „Dancing Lasha Tumbai“ mit der  durch nichts zu widerlegenden Textzeile: „Sieben, sieben, ai Lulu“. Der dann tatsächlich für diplomatische Erregung sorgte, weil der Text als antirussisch gewertet wurde.)

Song Contest ist. Und seien wir doch ehrlich: Er ist ein Riesenspaß. Und die Lieder? – Welche Lieder? Lieder sind da auch dabei?