© Heinz Wagner

Kiku
01/28/2019

Parwáneh - Färaschäät - Polla – Butterflies – Schmetterlinge

Vielsprachigkeit ist ein Gewinn – das ließen Kinder zweier St. Pöltner Volksschulen Kinder-KURIER und SchauTV hören. Nun auch mit SchauTV-Beitrag.

von Heinz Wagner

„Ich liebe Schmetterlinge, weil sie bunt sind“, sagen die Kinder der 3a der Volksschule Daniel Gran 2 in St. Pölten (NÖ) im Chor. Zuvor hatte eine von ihnen, Victoria, vorgeschlagen, dass Kinder dieser Klasse genau diesen Satz in all ihren Sprachen ins Mikro der Fernseh-Kamera sagen. Damit wurde der Kinder-KURIER- und SchauTV-Besuch (ab 4. Februar 2019 on air) in dieser Klasse abgeschlossen.

Bei unserem Lokalaugen- und ohrenschein drehte sich fast alles rund um drei Schmetterlinge – und um verschiedene Sprachen. Rachim, Julia, Donya, Farah, Rayana, Petimat, Selima, Imam, Boris, Ramsan, Ibrahim, Berna und Ceren hatten das Bilderbuch „Die drei Schmetterlinge“ in den Sprachen, die sie alle neben Deutsch auch können, vorgelesen. Das reichte an diesem Vormittag von Deutsch über Farsi (Persisch), Arabisch, Russisch, Tschetschenisch, Serbisch bis zu Englisch sowie Türkisch. Falls dich interessiert, wie die flatterhaften Wesen in diesen Sprachen heißen – hier sind die Begriffe (aus anderen Schriften transkribiert): Schmetterlinge, parwáneh, Färaschäät, babochki, polla, leptiri, butterflies, kelebek.

Das Buch gibt’s übrigens in insgesamt 25 Sprachkombinationen – immer mit Deutsch (Verlag Ingrid Prandstetter).

welcome1.jpg

Rollenspiel

Für den Medienbesuch versammelten sich in der Bücherei später einige Kinder der genannten Klasse und zusätzlich Kolleg_innen der benachbarten Volksschule Daniel-Gran1. Während Mehmet eine kurz gefasste Version – auf Türkisch – vorlas, spielten Sedef, Damla und Ceren die drei Schmetterlinge in den Farben weiß, gelb und rot.

Als es in der Bilderbuchgeschichte zu regnen beginnt, sucht das Kelebek-Trio Schutz unter Blumen. Allerdings: Der rote Mohn, die gelbe Tulpe und zuletzt die weiße Lilie wollen jeweils nur den Schmetterling der eigenen Farbe vor den fallenden Wassertropfen schützen. Den Faltern, wie Schmetterlinge oft genannte werden, ist ihre Freundschaft wichtiger und so flattern sie lieber weiter, als allein trocken zu werden und die anderen beiden im Regen fliegen zu lassen.

Zum Glück verziehen sich die Regenwolken bald. Die Sonne kämpft sich durch – und am Übergang vom einen zum anderen Wetter leuchtet natürlich noch ein Regenbogen. Die drei Blumen, Regenwolken, Sonnenschein und Regenbogen wurden von Reyhan, Ibrahim, Jaren, Belinay, Berna und einer zweiten Damla gespielt. Großes Lob gab es von Nuray Gönül-Özel, der Türkisch-Muttersprachenlehrerin für die beiden Volksschulen, die die zehn Volksschulkinder dafür lobte, dass sie ihren Text auf Türkisch vollkommen fehlerfrei gesprochen hatten.

Hier geht's zu einer früheren KiKu-Reportage über die vielsprachigen Schmetterlinge in einer Wiener Schule

Zur Verlags-Seite mit Downloads von Sprachen in anderen Schriften

Follow @kikuheinz

rollenspiel5.jpg

Fotos vom Besuch in der St. Pöltner Volksschule

In acht ...

... verschiedenen ...

... Sprachen ...

... lasen Kinder der 3a das ...

lesena.jpg

... ganze Bilderbuch vor und ...

... in der Bücherei ...

... schlüpften Kinder auch ...

... der Nachbarschule ...

... in die Rollen ...

... der Schmetterlinge, ...

... Blumen, ...

... von Wolken, Sonne ...

... und Regenbogen ...

... während ein Schüler die Geschichte kurz und knackig zusammengefasst auf Türkisch vorlas...

Zur Begrüßung hatte ...

... die ganze 3a ...

... ein Schmetterlings-Lied gesungen ...

... Das Buch ...

... in einigen der ...

.... Sprachkombinationen

Zur Begrüßung hängt beim Schultor....

... ein Banner mit Willkommens-Wünschen in vielen Sprachen

Hier der Beitrag von SchauTV

gedreht von Ernö Mlekov