© Getty Images/iStockphoto/okanmetin/iStockphoto

Genuss
07/01/2019

So werden Sie den üblen Geruch im Kühlschrank los

Mit drei kleinen Tricks können Sie unerwünschte Gerüche beseitigen und Energie sparen.

Angesichts zahlreicher Hitzerekorde in Österreich hat der Elektrohändler Saturn einige Tricks zusammengestellt, wie man den kühlsten Ort in der Küche sauber halten kann:

Hilfe, der Kühlschrank stinkt

Wenn die Temperaturen ansteigen, verkürzt sich die Haltbarkeit von empfindlichen Lebensmitteln, die dann im Kühlschrank unerwünschte Gerüche verströmen. Dabei gibt es natürlich Tricks, wie sich das verhindern lässt: Mithilfe eines halbierten Apfels, einer halben Kartoffel oder einer kleinen Schüssel Kaffeepulver bzw. -bohnen können üble Aromen ohne große Kosten beseitigt werden.

Hilfe, die Energiekosten steigen

Bekannt ist, dass die Kühlschranktür nicht oft auf- und zugemacht werden soll: Mit diesem Ratschlag kann nicht nur Energie gespart werden, so wird auch die Haltbarkeit von Lebensmitteln im Tür-nahen Bereich nicht negativ beeinflusst.

Weniger bekannt ist der Trick, Reste vom Mittag- und Abendessen zuerst abkühlen zu lassen, bevor sie im Kühlschrank oder im Tiefkühlfach verstaut werden. Heiße Speisen lassen die Temperatur im Innenraum ansteigen. Der Kühlschrank benötigt mehr Leistung, um wieder auf den eingestellten Wert herunterzukühlen.

Hilfe, der Kühlschrank klebt

Die Auswahl an Putzmitteln ist im Supermarkt riesig, dabei braucht es nur warmes Wasser und Zitronensäure oder Essig. Warum der Kühlschrank regelmäßig gereinigt werden soll? Bakterien und Schimmelpilze beeinträchtigen die Haltbarkeit von Lebensmitteln und tragen zur Geruchsbildung bei. Auf Türdichtungen, Ablaufrillen für Tauwasser und die Rückwand sollte nicht vergessen werden.