Genuss
16.07.2018

Nach dem "Maggi-Eis" kommt jetzt das "Lyoner-Wurst-Eis"

Neues aus der Kategorie "Was es nicht alles gibt": Dieses salzige Eis ist das ungewöhnlichste Gelato des Jahres.

Fleischfarben und pikant: Uwe Hoffmann (55) hat zwei Eissorten für Wurst- und Bratenfreunde erfunden: Schwenker-Eis (ein typischer Saarländer Braten) und Lyoner-Eis. Die Eiskugeln werden im Becher gereicht und mit Kräckern und Kräutern garniert. "Das sind noch mal zwei Sorten, die gut ins Saarland passen", sagt Hoffmann vom Eiscafé Favretti. Die klassische Lyoner Wurst ist eine seiner Lieblingsspeisen.

Maggi-Eis

Schon im Sommer 2017 sorgte der kreative Eismacher für Aufsehen. Damals kreierte er sein Maggi-Eis, weil Saarländer auch die Speisewürze aus der kleinen Flasche so lieben. Heuer kann er mit der Wurst- und Bratensorte ein pikantes Trio anbieten - was erstaunlicherweise ankommt: Maggi, Schwenker und Lyoner in einem Becher.

Salzige Sorten setzen sich nicht durch

Wie auch das Maggi-Eis spalten die leicht salzigen neuen Sorten die Kunden: "Entweder man liebt sie und kommt wieder oder man mag sie überhaupt nicht." Erfahrungsgemäß setzen sich rein salzige Eissorten allerdings auf Dauer nicht durch, heißt es bei der Union der italienischen Speiseeishersteller in Deutschland "Uniteis". Fisch-Eis, Pizza-Eis, Weißwurst-Eis, Kebab-Eis - alles wurde schon einmal probiert. "Diese Sorten probieren die Kunden einmal aus, nehmen dann aber wieder klassische Sorten. "Die einzige Sorte, die in Kombination mit Salz funktioniert, ist Karamell."