illy

© KLAUS TITZER

Genuss
09/27/2018

Gegen Starbucks: Illy plant große "Kaffeeakademie" in Mailand

Der Kaffeeröster aus Triest startet mit der Akademie eine Offensive gegen Starbucks in Italien.

Kaffee ist nicht gleich Kaffee, wenn es nach dem Triester Kaffeeröster Illy geht: Dieser sagt der US-Kaffeehauskette Starbucks nun den Kampf an. Nachdem der US-Riese vor wenigen Wochen in Mailand sein erstes Cafe im Heimatland des Espresso eingeweiht hat, kündigte Illy die Eröffnung einer "Kaffeeakademie" in der lombardischen Hauptstadt an.

"La Summa" soll die "Kaffeeakademie" heißen, in dem das Triester Unternehmen das Beste seiner Tradition im Bereich Kaffeeproduktion vorstellen will. Die Einweihung sei 2020 geplant, kündigte Andrea Illy, Präsident des Konzerns, nach Angaben der Mailänder Tageszeitung Corriere della Sera an.

Location noch gesucht

Ziel des Projekts sei, das Beste der italienischen Kaffee- und Kaffeehauskultur zu präsentieren. In der Akademie sollen im Laufe der Monate die Spitzenprodukte der italienischen Tradition vorgestellt werden, neben Kaffee auch Pizza, Eis Schokolade, Wein und Käse. Die größten Experten dieser Gastronomiebranchen sollen ihre Spezialitäten vorführen.

Eine Location für die Kaffeeakademie wird noch gesucht. "Wir wollen sie so weit wie möglich von Starbucks entfernt finden", sagte Andrea Illy polemisch. Den Starbucks-Kaffee vermeide er. "Ich trinke Kaffee in einer Porzellantasse. Warum sollte ich mich bestrafen und Kaffee in einem Papierbecher trinken und mir dabei auch die Lippen verbrennen?", fragte der Unternehmer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.