So sieht der neue weltgrößte Starbucks aus

Der amerikanische Kaffeehaus-Gigant will in der Volksrepublik innerhalb von zehn Jahren 10.000 Filialen eröffnen.

Die Kaffeehauskette Starbucks eröffnete diese Woche in der Wirtschaftsmetropole Shanghai ihre größte Filialen auf 2.700 Quadratmetern, damit ist der Standort der weltgrößte Starbucks. Immer mehr Chinesen haben Lust auf Kaffee: Laut des Unternehmens eröffnet alle 15 Stunden eine neue Filiale. China werde für Starbucks "größer, mächtiger und bedeutender" als das US-Geschäft, sagte Unternehmensgründer und Verwaltungsratschef Howard Schultz. Starbucks ist seit 1999 in China vertreten und betreibt dort mehr als 3.000 Läden, davon mehr als 600 in Shanghai, wo 24 Millionen Menschen wohnen. Neben Seattle befindet sich jetzt die zweite Kaffee-Rösterei von Starbucks in Shanghai. In der neuen Filiale bietet Starbucks nicht nur eine eigene Rösterei an, sondern auch eine große Auswahl an Snacks. Hier sieht man die Kaffee-Bar, allerdings setzt die neue Filiale auch auf eine große Tee-Bar. Die Rösterei bietet spezielle Sorten, die es nicht in jeder Filiale gibt. Blickfang ist ein zweistöckiges Kupferfass, das handgraviert mit 1.000 chinesischen Stempeln ist. Die Decke besteht aus 10.000 handgefertigten hexagonalen Holzfliesen. Drei Kaffee-Bars versorgen die Gäste mit 80 verschiedenen Menü-Optionen. Experten zufolge dominiert Starbucks mit Abstand vor McDonalds und "Costa-Coffee"-Mutter Whitbread bisher den chinesischen Markt. Doch das könnte sich ändern. Auch Starbucks-Rivale Peet's Coffee hat China entdeckt und eröffnete im vergangenen Monat seinen ersten Standort.
(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?