© Kurier/Jeff Mangione

freizeit
06/21/2019

Von Falco bis Rita Ora: Gänsehaut-Auftritte auf dem Donauinselfest

Dieses Wochenende wird auf der Wiener Donauinsel gerockt. Immer wieder ging es dort heiß her. Bei Falco schlug 1993 sogar der Blitz ein.

RITA ORA

Die Chartstürmerin beehrte die "Insel" 2014 und ließ sich auch von einem heftigen Regenguss die Stimmung nicht verderben. Das forderte sie auch vom Publikum und gab die Anweisung: "The rain is no excuse!" Zehntausende Besucher stimmten ihr mit tosendem Applaus zu.

FALCO

Auch den Falken und seine 150.000 Fans erwischte es 1993 ordentlich. Ein starker Gewitterschauer führte zu teilweiser Überschwemmung der Bühne und letztlich zum Ausfall des Equipments. Davor war bereits während dem Song "Nachtflug" der Strom aufgrund eines Blitzschlages kurzzeitig ausgefallen.

REINHARD FENDRICH

Berührend war der "Insel"-Auftritt von Rainhard Fendrich im Jahr 2007. Der Musiker spielte "statt und für" seinen Freund und Kollegen Georg Danzer, der zwei Tage vorher verstorben war. Fendrich sang "Vorstadt-Casanova" als Reminiszenz an Danzer, der das Lied komponiert und auch den Text zum Teil geschrieben hatte.

 

GEORG DANZER

Zwei Jahre vor seinem Tod spielte Georg Danzer noch auf dem Donauinselfest vor 70.000 begeisterten Fans. Die ARD bezeichnete den Auftritt des Musikers 2005 als "eines der größten und beeindruckendsten Konzerte in seiner Karriere".

KIM WILDE

Der Star der 80er-Jahre war auch in den 90ern noch angesagt und rockte 1994 die Donauinsel. Erst vergangenes Jahr kehrte die "wilde" Kim nach Österreich zurück. Mittlerweile 58 Jahre alt steht sie noch immer auf der Bühne.

WOLFGANG AMBROS

Wie Reinhard Fendrich ist auch die No. 1 vom Wienerwald seit ihrem ersten Auftritt 1987 Stammgast beim Donauinselfest. Auch heuer spielt der "Wolferl" dort auf und bringt hoffentlich, wie 2013, seinen Hit "Es lebe der Zentralfriedhof" mit. Es lebe die Donauinsel!

KELLY FAMILY 

Die wohl musikalischste Familie der Welt bescherte der Donauinsel 1995 ihr bisher größtes Konzert - Fan-Hysterie inklusive. Vor der Bühne fanden sich 200.000 Jugendliche ein, um der Großfamilie zuzujubeln. Dazu gab es drei Mal die Möglichkeit: 1994, 1995 und 1998. 

ANASTASIA

Die US-Sängerin machte 2015 aus ihrem Hit "One Day in Your Life" eine Handy-Show und änderte den Text, um das Publikum wissen zu lassen, was sie macht. Zuerst schoß sie ein Selfie, anschließend filmte sie ihre Performance, ohne dabei aufs Singen zu vergessen. Chapeau!