Diktator Kim Jong-un

© APA/AFP/KCNA VIA KNS/STR

freizeit trending
08/20/2020

Twitter: Argentinien bedankt sich irrtümlich bei Nordkorea - statt Südkorea

Ein Fettnäpfchen wie aus dem Bilderbuch.

von Lisa Stepanek

Ein unangenehmer Fehler ist dem Twitter-Team des argentinischen Außenministeriums am 18. August passiert. Argentinien hat von Südkorea 200.000 Masken im Kampf gegen die weltweite Corona-Pandemie erhalten, dafür aber versehentlich dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un gedankt, wie die Nachrichtenplattform Newshub heute, am 20. August, berichtet.

Ein Foto von Jong-un war dem Dankes-Tweet angehängt. Häme ließ nicht lange auf sich warten, nachdem User den Fehler bemerkten. Daraufhin wurde das ursprüngliche Foto durch ein Stockfoto des Ministeriums ausgetauscht.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Das Ministerium veröffentlichte ein paar Stunden später einen weiteren Tweet, in dem das veröffentlichte Ursprungsfoto von Kim bestätigt wurde: "Heute wurde ein Tweet veröffentlicht, der mit einem Link zur Website des Außenministeriums verknüpft ist, den Twitter mit Bildern illustriert hat, welche nicht aus dem System des Ministeriums stammen. Die Sachlage wird untersucht."

In den Kommentaren liest man, wie User das Ministerium als "nutzlos" beschreiben und meinen, es solle zumindest den Unterschied zwischen den zwei Ländern kennen, dies wäre ja wohl das Mindeste. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.