© APA/AFP/THOMAS SAMSON

freizeit Mode & Beauty
04/22/2020

Frühjahrs-Trends: Coronakilos sind auch Modedesignern egal

Sich wegen etwas mehr Hüftumfang ärgern? Die neuen Kollektionen zeigen, wie es anders geht.

von Maria Zelenko

Während auf Instagram derzeit gefühlt die ganze Welt (oder zumindest jeder Influencer) mehr  Sport  denn je macht, sieht die Realität bei den meisten dann doch etwas anders aus: Im Homeoffice wird der Kühlschrank regelmäßig für einen kleinen Snack angesteuert, abends wird die Seele mit besonderen Gerichten, sogenanntem Comfort Food, gestreichelt. Dass es sich dabei eher um Schinkenfleckerln als um Salate handelt, versteht sich von selbst. Danach geht’s gemütlich auf die Couch. Kurz: Es gibt wohl kaum jemanden, der in den vergangenen Wochen nicht das eine oder andere Kilo zugenommen hat. Der wohl untrüglichste Indikator: der zwickende Bund der Lieblingsjeans. Sich die Laune deshalb in ohnehin schwierigen Zeiten vermiesen zu lassen, kommt jedoch nicht infrage. Und die Lust auf neue Modetrends schon gar nicht.

Mode mit Freiraum

Von den kollektiven Corona-Kilos konnten die Designer während des Entwerfens ihrer aktuellen Frühjahr/Sommer-Kollektionen vor vielen Monaten freilich noch nichts ahnen. Dennoch hat sich die Modewelt ausgerechnet heuer besonders locker sitzender Kleidung angenommen.

Da wäre zum Beispiel das Modehaus Givenchy, das zeigt, wie der Trick mit den richtigen Proportionen funktioniert. Man nehme einen Ballonrock oder eine Marlenehose und kombiniere dazu ein eng anliegendes Top. Letzteres darf, wenn die Farbe des Unterteils gedeckt ist, gerne in puncto Farbe und Material herausstechen.  

Sämtliche negative Gedanken über hinzugewonnene Kurven erstickt auch Stella McCartney im Keim. Die britische Modemacherin schlägt ihren Kundinnen gleich doppeltes Volumen vor: Zum ausgestellten Rock wird ein weites Oberteil kombiniert. Edel wirkt es dank des einheitlichen Blumenmusters. Wem so ein auffälliger Print dann doch zu viel des Guten ist, kann den XL-Look mit unifarbenen Teilen ausprobieren – Hauptsache aus demselben Material. 

Bermudas-Comeback

Für Sie kann es nach den tristen Wochen gar nicht genug Farbe sein? Das Schweizer Modehaus Akris hätte etwas Passendes parat. Ein orangefarbenes Set aus Hose und Long-Blazer umspielt die Figur – und sorgt damit garantiert für gute Laune. 

Einer der wichtigsten Trends für die warme Jahreszeit ist ein alter Bekannter. Lange galten Bermudas als altbacken – jetzt sind sie mit  lockeren Schnitten und edlen Materialien wie Seide und Leder zurück auf dem Modeparkett. Bauch einziehen ist auch hier nicht notwendig: einfach eine überlange Jacke  dazu kombinieren.

Und was tun mit dem geliebten Frühlingskleid, das im Kleiderschrank darauf wartet, endlich wieder ausgeführt zu werden? Hier hat sich Jonathan Simkhai eines guten alten Styling-Tricks bedient. Einfach einen Pullover um die Hüfte wickeln – und darin einen ausgedehnten Spaziergang genießen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.