© Immutouch

freizeit Mode & Beauty
04/20/2020

Corona-Accessoire: Armband soll Hände vom Gesicht fernhalten

In Zeiten der Coronavirus-Pandemie gilt: Finger weg vom Gesicht. Leichter gesagt als getan. Ein vibrierendes Accessoire soll Abhilfe schaffen.

In den vergangenen Wochen wurde es uns unzählige Male von Medizinern eingebläut: Nicht ins Gesicht fassen! Denn knapp die Hälfte aller Gesichtsberührungen betrifft die Schleimhäute, also Mund, Nase und Augen. Perfekte Bedingungen für die Verbreitung des Coronavirus. 

Es gibt unzählige Tipps, um sich nicht mehr ins Gesicht zu fassen. Diese reichen von der Auslöschung von Triggern (z.B. Brillen, die durch Kontaktlinsen ersetzt werden) bis zur Beschäftigung der Hände mit einem Stressball (der KURIER berichtete). 

Wer sich mit der Selbstdisziplin schwer tut, kann seit Neuestem auf ein spezielles Armband zurückgreifen. Die Firma Immutouch hat das Accessoire speziell dafür entwickelt, Berührungen im Gesicht zu verhindern.

Ein im Armband eingebauter Gravimeter greift auf einen personalisierten Algorithmus zurück, um Handpositionen zu messen. Er schlägt mittels Vibrationen Alarm, wenn sich die Hände Richtung Gesicht bewegen. 

Eine App zeichnet auf, wie oft man sich ins Gesicht fasst - und welche Fortschritte diesbezüglich gemacht werden. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.