Einfache Sprache
15.06.2018

Gespräch mit Campino von den Toten Hosen

Der Sänger der Band die „Toten Hosen“ sprach mit der Tageszeitung KURIER unter anderem über die Konzerte in China.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Campino, der Sänger der Band die „Toten Hosen“, 
hat der Tageszeitung KURIER einige Fragen beantwortet.
Hier werden die Fragen und Antworten zusammengefasst.

Sie sind gerade von Ihrer ersten China-Tour zurückgekommen.
Wie war es?

Campino sagte, es war ein verdammt
großes Abenteuer und hat sehr viel Spaß gemacht.
Das Land verändert sich gerade.
Die Technik entwickelt sich in China schnell.
Die Menschen übernehmen immer mehr aus westlichen Ländern
wie den USA oder europäischen Ländern.

Sie mussten vor den Konzerten in China die Texte einschicken,
damit sie geprüft werden konnten.

Campino antwortete, dass das stimmt.
Er glaubt, dass es dabei nur darum geht,
schwierige politische Themen zu vermeiden.
Es wurden tatsachlich einige der Lieder gestrichen.
Sie haben allerdings so viele Texte eingereicht,
dass es auch einige geschafft haben, die politische Stellen enthalten.

Das Video von „Pushed Again“ zum Beispiel,
in dem es unter anderem auch um China geht.
Das Konzert wurde dadurch also nicht besonders stark beeinflusst.
Es wurde vom Veranstalter ganz klar gesagt:
Bitte sprecht keine schwierigen politischen Themen an.
Das war aber für ihn in Ordnung.
Wenn man dort ein politisches Thema in einem Lied anspricht,
kann man damit großen Schaden anrichten.

Welche Lieder von euch wurden verboten und warum?
Campino erklärte, dass zum Beispiel „Liebeslied“ verboten wurde.
Aber das war ihm eigentlich schon vorher klar.
Da geht es nämlich um eine Straßenschlacht in Berlin.
Das andere war „Alles aus Liebe“.
Da sind auf der Originalaufnahme 2 Schüsse zu hören.
Er glaubt, dass sie dachten, dass man damit
vielleicht den Selbstmord verherrlichen will.
Erklärt wurden die Gründe dafür allerdings nicht.

Was machen die „Toten Hosen“ nach der China-Tour?
Darauf antwortete er, dass sie gerade großen Spaß mit der Klavier-Spielerin
und dem Orchester haben, die sie auf Musik-Tour mitgenommen haben.
Sie überlegen, ob sie auch
in Zukunft gemeinsam Musik machen.

Eigentlich wären die „Toten Hosen
am 14. Juni beim MusikfestivalNova Rock“ aufgetreten.
Das musste Campino wegen gesundheitlichen Problemen absagen.