© Pexels/Burst

Werbung
05/11/2020

Zu viel Alkohol? 7 Fallen und 7 Lösungen

Ob aus Einsamkeit oder insbesondere in Gesellschaft: Jeder vierte Österreicher trinkt, damit es ihm gut geht.* Mit diesen Tricks tappen Sie nicht in die Falle.

Die Durstfalle

Nach einer Runde auf dem Mountainbike oder nach einer Wanderung schwören viele auf ein Glas Radler. Clever ist, wer zuerst ein großes alkoholfreies Getränk gegen den Durst trinkt. Sitzen Sie länger beisammen, kann es ja später noch ein kleiner Radler oder ein alkoholfreies Bier werden.

Die Dinnerfalle

Zu einem romantischen Abendessen passt guter Wein. Aber muss es wirklich eine Flasche sein? Entscheiden Sie, ob Sie etwas Wein zum Essen genießen und anschließend auf Mineralwasser wechseln – oder trinken Sie Wasser zum Essen und stoßen anschließend mit einem Glas Wein an.

Die Barfalle

Ob aus Gewohnheit oder Gelüste – in einer Bar bestellen wir meist Alkoholisches. Tricksen Sie sich aus und bestellen Sie nur jeden zweiten Drink mit Alkohol. Oder setzen Sie sich ein Zeitlimit: Alkohol nur in der ersten Stunde des Besuchs, nur bis 23 Uhr – oder nicht mehr als drei alkoholische Getränke.

Die Einladungsfalle

Freunde oder Verwandte laden zum Feiern ein? Bringen Sie statt der klassischen Weinflasche doch einen feinen Marillennektar oder handgemachten Sirup mit, dann steht Alkohol gleich weniger im Gespräch.

Die Sommerabendfalle am Balkon

Sie sind selbst der Gastgeber? Servieren Sie doch eine Karaffe selbstgemachte Limonade und niemand wird nach Dosenbier fragen.

Das Rezept ist wirklich einfach und die Zubereitung schnell. Das brauchen Sie:

  • Eine Handvoll Obst, zum Beispiel Beeren, Zitrusfrüchte oder Pfirsichspalten
  • Kräuter nach Belieben: Minze, Melisse, Rosmarin
  • Evtl. einen Spritzer Holundersirup oder Honig
  • Mit Mineralwasser aufgießen oder eine Tasse Grüntee abkühlen lassen und mit Wasser auffüllen

Die Kalorienfalle

Körperbewussten Menschen hilft es vielleicht, sich die Kalorien pro Getränk vor Augen zu halten. Ein Achterl Wein schlägt je nach Sorte mit 80 bis 180 Kalorien zu Buche, Bier mit 100 bis 250 Kalorien pro halbem Liter. Ein Achterl Sekt kommt auf 100 Kalorien, ein Viertel Sangria auf 140.

Zum Vergleich: Ein Paar Würstel mit Brot rangiert bei 500 Kalorien, eine Portion Spaghetti mit Tomatensauce bei 400. 

Und schließlich: Die Gewohnheitsfalle

Zählen Sie mit, wie oft Sie jede Woche zu Alkohol greifen. Beschränken Sie sich selbst, wie oft das sein darf – und welche Abende deshalb alkoholfrei bleiben. Vielleicht hilft Ihnen als Regel, Alkohol nur am Wochenende oder nur an einem Tag zu trinken. Treffen Sie trinkfreudige Freunde doch einmal auf einen Kaffee oder ein Eis.

Alkohol und Gesundheit

Wie viel ist zu viel? Als unbedenklich gelten täglich 0,6 Liter Bier oder 0,3 Liter leichter Wein bei Männern und 0,4 Liter Bier oder 0,2 Liter Wein bei Frauen. Ab etwa 1,5 Liter Bier pro Tag bei Männern und 1 Liter bei Frauen spricht man von einem gesundheitsgefährdenden Konsum.

In jedem Fall lohnt es sich, den eigenen Alkoholkonsum zu hinterfragen – und Alkohol nicht als Problemlöser, Entspannung oder Belohnung zu betrachten. Klarheit über Ihren Alkoholkonsum schafft Generali Vitality.

*Quelle: Meinungsumfrage Generali Versicherung AG, Umfragezeitraum: 09/2019, Stichprobe: 3.164 Personen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.