© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Wien
01/12/2022

Zwei Wiener Pensionistinnen wurden Opfer von Taschendiebinnen

Zwei Frauen im Alter von 18 und 38 Jahren dürften ihre Geldbörsen gestohlen und ihre Bankomatkarten benutzt haben.

Am Montagvormittag hat die Polizei im Zuge des Streifendienstes im Bereich der Hütteldorfer Straße in Wien-Penzing zwei mutmaßliche Taschendiebinnen festgenommen.

Die Bulgarinnen sollen zwei Pensionistinnen im Alter von 84 und 86 Jahren Geldbörsen aus den Handtaschen gestohlen und anschließend mit deren Bankomatkarten unterschiedliche Rechnungen bezahlt haben.

Die Polizei konnte bei den 18- und 38-Jährigen Diebesgut sicherstellen und den Opfern zurückgeben. Die Ermittler der Außenstelle Zentrum/Ost – Arge Taschendiebstahl – konnten die zwei Frauen mit zwei Behebungsversuchen und vier Zahlungsvorgängen mit den Bankomatkarten der Pensionistinnen in Verbindung bringen.

Die zwei bulgarischen Staatsbürgerinnen wurden nach der Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.