Fahrraddiebstahl

© APA/dpa/Andreas Gebert / Andreas Gebert

Chronik Wien
11/09/2021

Haftstrafen: Fahrräder im Wert von 80.000 Euro gestohlen

Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 80.000 Euro. Die beiden Männer wurden zu unbedingten Haftstrafen verurteilt.

Der Ermittlungsbereich Suchtmittel- und Beschaffungskriminalität des Landeskriminalamts Wien, Gruppe PAAL, wurde im Zuge von Ermittlungen zu Fahrraddiebstählen auf ein Fahrradgeschäft in Brigittenau aufmerksam.

Daraufhin wurden Kaufverträge und Ankaufslisten kontrolliert. Einige der verkauften Fahrräder konnten eindeutig angezeigten Straftaten zugeordnet werden.

Verantwortlich für den gewerbsmäßigen Diebstahl und Hehlerei der Räder sind zwei Österreicher im Alter von 22 und 24 Jahren. Sie sollen - im Zeitraum zwischen April und September dieses Jahres - gestohlene Fahrräder zugekauft und zu einem höheren Preis auf der Straße oder im Geschäft verkauft haben. 

Über 10.000 Euro erwirtschaftet

Dem 24-Jährigen konnten insgesamt 120 Radverkäufe aus Straftaten, dem 22-Jährigen neun solche Verkäufe nachgewiesen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 80.000 Euro, durch den Verkauf wurde ein widerrechtlicher Erlös von über 10.000 Euro erwirtschaftet.

Die Täter wurden durch das Landesgericht Wien zu unbedingten Haftstrafen verurteilt.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.