© EOD Munitionsbergung

Chronik Wien
11/08/2021

120 Kilo schwere Fliegerbombe in der Wiener Lobau gesprengt

Da der Fundort schwer zugänglich ist, musste die Bombe von Experten gesprengt werden.

von Antonio Šećerović

Am Montag hat ein Profi-Schatzsucher eine Bombe im Wald der Wiener Lobau gefunden und die Polizei verständigt. 

Vor Ort waren Mitarbeiter der Firma EOD Munitionsbergung Wien, die die Ausgrabung der rund 120 Kilogramm schweren amerikanischen Fliegerbombe durchgeführt haben. Da sich das Gebiet tief im Urwald der Lobau befindet und schwer zugänglich ist, konnte die Bombe nicht abtransportiert werden. 

Laut Stefan Plainer vom  Bergungsunternehmen musste die Fliegerbombe vor Ort vom Entminungsdienst des Bundesheers gesprengt werden. Vor der Sprengung hat die Polizei das Gebiet im Radius von einem Kilometer evakuiert.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.