Chronik | Wien
29.06.2018

Workshop soll Schülern die Angst nehmen

Stationswart in der Josefstädter Straße wird gestrichen und Schulen fürchten eine Verschlechterung der Situation.

Nun sind erst einmal zwei Monate Ferien. Danach sorgen sich die Lehrer der Handelsakademie in Wien-Josefstadt um die Sicherheit ihrer Schüler. Der Grund ist die Streichung des Stationswarts der Wiener Linien in der U6-Station Josefstädter Straße (der KURIER berichtete). Dort ist das Tageszentrum für Obdachlose „Josi“, weshalb es Menschen mit Alkoholproblemen zu dieser U-Bahn-Station zieht. Auch wenn es keine Übergriffe gibt, das subjektive Sicherheitsgefühl ist schlecht.

Josi-Mitarbeiterin Nora Kobermann möchte dem entgegenwirken: „Wo sollen die Menschen denn hin? Sie tun niemandem etwas. Ich möchte der Schule anbieten, Workshops zu machen. So kann man den Schülern vermitteln, dass keiner Angst haben muss, vor Obdachlosen.“

Um auch die anderen Anrainer zu informieren gab es vor Kurzem einen Infostand vor der U6-Station, der gemeinsam mit der Polizei organisiert wurde.