Chronik | Wien | WohnKURIER
06/02/2019

Wo Wiens neue Viertel entstehen

Neue Wohnformen und Bedürfnisse haben sich entwickelt. Wichtig sind nun vor allem Gemeinschaft und autofreie Zonen.

Insgesamt 14.000 neue Wohnungen will die Stadt Wien bis zum Jahr 2020 auf Schiene bringen. So lautet das Ziel der aktuell laufenden Qualitäts-Offensive der Stadtregierung. Fünf der Projekte umfassen mehr als 1.000 Wohneinheiten.

Das größte davon ist das geplante neue Stadtquartier in der Berresgasse (Donaustadt). Es ist das Ergebnis des bisher größten vom Wohnfonds Wien abgewickelten Bauträgerwettbewerbs. Bis zum Jahr 2022 sollen auf dem rund 170.000 m2 großen Areal beim Badeteich Hirschstätten rund 3.000 geförderte Wohnungen entstehen.

Das Projekt beinhaltet unter anderem 230 Gemeindewohnungen, die allesamt über einen Balkon oder eine Loggia verfügen werden. Weiters geplant sind kostengünstige Smart-Wohnungen – kleinere Unterkünfte speziell für Jungfamilien, Paare, und Alleinerziehende. Außerdem wird es in dem neuen Quartier besondere Wohnungen für Jugendliche und Senioren geben.

Autofrei

Zahlreiche Räume in den Erdgeschoßzonen wie eine Bibliothek und ein Multifunktionsraum sind öffentlich zugänglich, andere Gemeinschaftseinrichtungen wie Fitnessbereiche in den Wohnprojekten stehen den jeweiligen Bewohnern zur Verfügung.

Außerdem soll das neue Stadtviertel im 22. Bezirk weitgehend autofrei gestaltet werden. Die Erschließung des Areals ist vor allem mittels Rad- und Fußwegen vorgesehen.

„An der Schanze“

Ein weiteres Großprojekt im Rahmen der Qualitäts-Offensive ist das Quartier „An der Schanze“ im Floridsdorfer Donaufeld. Hier sollen bis 2023 auf einem Areal von insgesamt 71.400 Quadratmetern rund 1.500 Wohnungen für 3.300 Bewohner entstehen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Alleinerziehenden.

Gemeinschaftlich nutzbare Einrichtungen sowie das Freiraumangebot sollen Kommunikation und nachbarschaftliche Kontakte unterstützen. Ziel ist, dass Gemeinschaftseinrichtungen als temporär nutzbare Wohnraumerweiterung für Kinderfeste und dergleichen genützt werden können.

Projektstatus

Da sich die Projekte noch in der Planungsphase befinden, ist eine Anmeldung noch nicht möglich. Ist diese abgeschlossen, kann man sich hier anmelden bzw. Informationen einholen. Dort findet man auch weitere geförderte Projekte.