© Kurier/Franz Gruber

Chronik Wien
11/17/2020

Wiener Tierschutzhaus vermittelt während Lockdown keine Tiere

Bis voraussichtlich 9. Dezember vermittelt Tierschutz Austria in Vösendorf keine Tiere. Auch Sachspenden sind nicht möglich.

von Bernhard Ichner

Der harte Lockdown betrifft auch Vierbeiner. So sieht sich etwa Tierschutz Austria (vormals Wiener Tierschutzverein) in Österreichs größtem Tierheim, dem Tierschutzhaus Vösendorf, gezwungen, die Tiervermittlung auszusetzen.

Die Sicherheit und Gesundheit des Personals - und somit die Versorgung der rund 1.200 betreuten Tiere - stehe dabei an erster Stelle, heißt es.

Unterstützer müssen draußen bleiben

Die bereits seit 3. November geltende Auflage, die externen Besuchern untersagt, sich auf dem Gelände des Tierschutzhauses aufzuhalten, bleibt aufrecht und wird nun sogar auf ehrenamtliche Helfer ausgedehnt. Auch der wöchentlich stattfindende Flohmarkt bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Unterstützer werden überdies ersucht, Sachspenden erst wieder nach Ende des Lockdowns abzugeben oder diese per Post zu senden.

Läuft es nach den Ankündigungen der Bundesregierung und das Alltagsleben wird ab dem 6. Dezember in Österreich wieder allmählich hochgefahren, so ist geplant, die Tiervermittlung ab 9. Dezember wieder zu öffnen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.