© Nicholas Bettschart

Chronik Wien
11/17/2019

Wiener Otto-Bauer-Gasse: Begegnungszone wird eröffnet

Nach rund zwei Monaten Bauzeit ist der Umbau abgeschlossen. Die Stadt feiert das mit einem großen Fest.

von Stefanie Rachbauer

Die Mariahilfer Straße hat im sechsten Bezirk eine kleine Schwester bekommen: Seit Anfang September ist ein Teil der Otto-Bauer-Gasse in eine Begegnungszone umgebaut worden. Sie reicht von der Mariahilfer Straße bis zur Schmalzhofgasse.

Gehsteige und Fahrbahn wurden in dem Abschnitt auf ein Niveau angeglichen und gepflastert. Auf der entstandenen Fläche sind Fußgänger, Radfahrer und Autolenker nun gleichberechtigt – und höchstens mit Tempo 20 – unterwegs.

Begrünt wurde die Begegnungszone mit fünf großen Beeten und neuen Bäumen.

Am Wochenende sind die Arbeiten fertig gestellt worden. Am Montag um 16 Uhr, eröffnen Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) und Bezirkschef Markus Rumelhart (SPÖ) die neue Begegnungszone – und zwar mit einem Fest für die Anrainer. Bis 20 Uhr werden Maroni und Punsch serviert.

Fußgängerzone im Dezember

Noch bis Mitte Dezember sind die Bauarbeiter in der angrenzenden Königseggasse beschäftigt. Sie wird zwischen Otto-Bauer-Gasse und Loquaiplatz in eine Fußgängerzone umgestaltet. Auch hier wird eine Ebene geschaffen - die mit hellen Betonsteinen gepflastert wird. Sechs Bäume und vier Sitzbänke werden die Straße behübschen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.