Die private NMS in der Florian-Hedorfer-Straße.

© Kurier/Franz Gruber

Chronik Wien
09/06/2019

Wiener Islamschule entgeht Halbierung ihrer Schüleranzahl

Private konfessionelle NMS in Simmering erhält wider Erwarten doch das Öffentlichkeitsrecht.

von Bernhard Ichner

In der privaten NMS in der Florian-Hedorfer-Straße 21 ist die Erleichterung groß. Nach eingehender Prüfung erteilte das Bildungsministerium der islamischen Bildungseinrichtung doch noch das Öffentlichkeitsrecht für das Schuljahr 2018/19. Die Externistenprüfungen, bei denen rund die Hälfte der Schüler durchgefallen war, sind damit gegenstandslos.

Wie der KURIER berichtete, führte die hohe Durchfallsrate dazu, dass das Öffentlichkeitsrecht der konfessionellen NMS infrage gestellt wurde. Wäre es nicht erteilt worden, hätten alle Schüler, die bei den Externistenprüfungen durchfielen, in öffentliche Schulen wechseln müssen. Die private NMS hätte damit auf einen Schlag die Hälfte ihrer Schüler verloren.

Ministerium erteilt Auflagen

Dazu kommt es zur Freude des Schulerhalter-Vereins Solmit - "Solidarisch miteinander" steht der Islamischen Föderation und somit der Gemeinschaft der Milli Görüs nahe - nun nicht. Unter der Auflage, dass die Schule für den Schulerfolg der Jugendlichen sorgt, wurde das Öffentlichkeitsrecht rückwirkend erteilt. Damit werden nicht die Externistenprüfungen, sondern die schulinternen Leistungsabfragen gewertet. Diese absolvierten 90 Prozent der Schüler positiv.

Ein dauerhaftes Öffentlichkeitsrecht verwehrte das Bildungsministerium der Privatschule aber. Deshalb werde man kommendes Schuljahr erneut um das Öffentlichkeitsrecht ansuchen und die Schüler besser auf die ungewohnten Umstände bei den Externistenprüfungen vorbereiten, heißt es bei Solmit