THEMENBILD:  FOTOTERMIN POLIZEIAUSBILDUNG / EINSATZTRAINING / HANDSCHELLEN

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Wien
02/11/2021

Wien-Ottakring: Einschreitender Polizist bei Nachbarschaftsstreit verletzt

Ein Mann soll seinen Nachbarn im Vorfeld mit einem Messer mit dem Umbringen bedroht haben.

Heute, Donnerstag, um kurz nach Mitternacht sollen sich ein 24-jähriger und ein 34- jähriger Mann im Zuge eines eines Nachbarschaftsstreits im Bereich der Thaliastraße gegenseitig attackiert haben. Der 24-Jährige dürfte den anderen Mann sogar mit einem Messer mit dem Umbringen bedroht haben.

Andere Nachbarn alarmierten schließlich die Polizei. Die Beamten trafen die beiden Tatverdächtigen im Stiegenhaus an. Der 24-Jährige soll im Rahmen der Sachverhaltsklärung mehrmals versucht haben, die Polizisten zu schlagen. Daraufhin wurde er vorläufig festgenommen.

Da sich der Verdächtige gegen die Festnahme gewaltsam wehrte, verletzte sich ein Polizist am rechten Ellbogen. Die Ursache des Streits ist derzeit völlig unklar.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.