CORONA: LOCKDOWN - KONTROLLEN FÜR UNGEIMPFTE - VERKEHRSKONTROLLE

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Chronik Wien
02/04/2022

Wien-Ottakring: 21.200 Euro Strafen bei Verkehrskontrollen im Jänner

Der Fokus der Schwerpunktaktionen lag auf Rasern und Tunern sowie darauf, die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Im Jänner erfolgten seitens des Polizeikommissariats Wien-Ottakring mehrere Verkehrsschwerpunkte unter dem Einsatz von Schnellrichtern.

Ziel der Aktionen im 16. Bezirk war es, die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und präventiv gegen Raser und Tuner vorzugehen. Aufgrund diverser verkehrsrechtlicher Delikte gab es insgesamt 45 Organmandate. Dabei wurden Strafen im Gesamtausmaß von rund 21.200 Euro ausgesprochen.

Laut Polizei wurden die häufigsten Strafen wegen Schnellfahren, der Überschreitung des Lärmpegels und des Missachtens der gesetzeskonformen Kindersicherung ausgestellt.

"Durch das konsequente Einschreiten und das hohe Engagement der Polizisten wurde ein wesentlicher Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet", heißt es in einer Aussendung vom Freitag.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare