Burglary into a house

© Getty Images/iStockphoto / Rainer Fuhrmann/IStockphoto.com

Chronik Wien
11/16/2020

Wien-Margareten: Kletternder Einbrecher stürzte bei Flucht in die Tiefe

Der Mann konnte von der Rettung stabilisiert werden. Ein angeblicher Komplize wurde festgenommen.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Margareten wurden Samstagnacht wegen eines Einbruchsversuches in ein Mehrparteienhaus im Nahbereich der U-Bahnstation Kettenbrückengasse gerufen. Zeugen sollen zwei Männer beobachtet haben, die zuerst auf ein Dach im Innenhof kletterten und danach versuchten, in eine innenhofseitige Wohnung zu gelangen.

Ein flüchtender Verdächtiger konnte sofort beim Eintreffen durch die Beamten festgenommen werden. Der zweite stürzte beim Fluchtversuch mehrere Meter von einer Hauswand und verletzte sich schwer. Durch die schweren Verletzungen wies der Tatverdächtige keine Lebenszeichen mehr auf und wurde durch die Beamten der WEGA und der Bereitschaftseinheit bis zum Eintreffen der Wiener Berufsrettung reanimiert.

Identität noch unklar

Durch die Einsätzkräfte der Rettung konnte der Verletzte stabilisiert und in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Identität des Verletzten konnte bis dato noch nicht geklärt werden.

Laut ersten Erhebungen sollen die Männer versucht haben, in ein Lager im dortigen Mehrparteienhaus einzubrechen. Bei einem der beiden konnte Einbruchswerkzeug (präparierter Schraubenzieher und Metallbügel) sichergestellt werden.

Vepassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.