Chronik | Wien
02.11.2018

Wien-Leopoldstadt: Mann stürzte von Kran in den Tod

Die Ursache ist noch unklar. Der Mann dürfte das Gleichgewicht verloren und abgestürzt sein.

Ein Mann ist Donnerstagfrüh auf einer Baustelle in der Nordbahnstraße in Wien-Leopoldstadt von einem Kran gestürzt. Polizeisprecher Daniel Fürst bestätigte dahingehend einen Bericht der Tageszeitung Österreich. Unklar war aber, ob es sich um einen Unfall oder um Suizid handelte.

Fürst zufolge war der Mann in der Früh nach Halloween gegen 7.00 Uhr auf den Kran geklettert. Polizisten hatten ihn aufgefordert herunterzukommen. Er ging auf dem Kran herum. Augenscheinlich dürfte er das Gleichgewicht verloren und eine Sturz zunächst aber noch vermieden haben, indem er sich mit den Händen am Kran festhielt. Schließlich stürzte er aber doch ab. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Fürst dementierte, dass es sich um einen Unfall beim Selfie-Machen handelte. Die Ursache für den Sturz war laut dem Polizeisprecher unklar.