© Polizei Wien

Chronik Wien
01/21/2021

Wien-Leopoldstadt: Angler "fischt" Granate aus Donaukanal

Das Kriegsrelikt konnte gesichert und entsorgt werden.

Ein Magnetfischer stie√ü am Mittwoch mit seiner Angelausr√ľstung auf einen verd√§chtigen Gegenstand im Wasser des Donaukanals, woraufhin er die Polizei verst√§ndigte. Ein sprengstoffkundiges Organ (SKO) identifizierte den Gegenstand als Sprenggranate aus dem zweiten Weltkrieg.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau, gemeinsam mit der Wasserpolizei (Boot 7) und der Bereitschaftseinheit, sperrten die Umgebung um die Einsatz√∂rtlichkeit ab. Es wurde im Radius von 100 Metern ein Sperrkreis eingerichtet, sodass der Gegenstand aus dem Wasser geborgen werden konnte. Das Kriegsrelikt wurden im Anschluss von Angeh√∂rigen des Entminungsdienstes des √∂sterreichischen Bundesheers (√ĖBH) unsch√§dlich gemacht und entsorgt.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare