Symbolbild

© Flora Scheibenbauer HBF/Bundesheer

Chronik Wien
06/24/2021

Wien-Donaustadt: 57-Jähriger findet beim Garteln scharfe Munition

Der Hobbygärnter machte alles richtig und verständigte umgehend die Polizei.

Ein 57-jähriger Mann fand Mittwochfrüh beim Umgraben eines Gemüsebeetes in der Nähe der Maria-Tusch-Straße eine Patrone und alarmierte die Polizei. Beamte der Polizeiinspektion Sonnenallee sicherten daraufhin den Nahbereich und verständigten ein sprengstoffkundiges Organ (SKO) und in weiterer Folge den Entminungsdienst.

Bei dem Objekt handelte es sich um eine 12,7 cm große und scharfe Patrone eines Maschinengewehrs. Sie wurde an den Entminungsdienst übergeben und in weiterer Folge sicher abtransportiert. Niemand wurde verletzt und auch nichts beschädigt.

Richtiges Verhalten laut Polizei

Die Wiener Polizei hat folgende Präventionstipps: Wenn Personen sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, sollten sie sich die Stelle merken oder diese markieren und sich anschließend in sich anschließend in eine sicher Distanz begeben.

Danach sollte unverzüglich 133 oder 112 gewählt werden. Aufgefundene Gegenstände sollten unverändert liegen bleiben. Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen keinesfall manipuliert, gewaschen oder bewegt werden.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.