© LPD Wien

Chronik Wien
04/17/2020

WEGA-Einsatz: Verdächtiger zückte Messer

Was zunächst mit einem relativ harmlosen Diebstahl begann, sorgte später für einen Einsatz der Spezialeinheit.

von Birgit Seiser

Am Donnerstag fiel Mitarbeitern eines Supermarkts in Wien-Donaustadt auf, dass sich ein Kunde komisch verhielt und anscheinend Speisen und Getränke mitgehen ließ. Die Angestellten stellten den Mann zur Rede, dieser flüchtete aber sofort und wurde von den Supermarkt-Mitarbeitern verfolgt. Plötzlich stoppte der Verdächtige und zückte ein Messer, womit er seine beiden Verfolger bedrohte. Diese bleiben schließlich stehen und der Mann flüchtete. 

17 Zentimeter langes Messer

Die alarmierte Polizei zog wegen der Bewaffnung des Mannes die Spezialeinheit WEGA hinzu. Die Beamten suchten die Gegend ab und konnten den Verdächtigen dann in einer Hundezone finden. Die Polizisten konnten den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen und die Tatwaffe, ein 17 Zentimeter großes Feldmesser, sicherstellen. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.