++ HANDOUT ++ WIEN: 29-JÄHRIGER BEDROHTE POLIZISTEN MIT SCHRECKSCHUSSPISTOLE

Symbolbild

© APA/LPD WIEN / LPD WIEN

Chronik Wien

WEGA-Einsatz nach Schüssen in Wiener Wohnung

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole.

01/05/2023, 12:00 PM

Schüsse und Schreie hörten Polizisten, als sie am Mittwoch kurz vor Mitternacht bei einer Wohnung in Margareten ankamen. Die Beamten der Polizeiinspektionen Viktor-Christ-Gasse und Taubstummengasse wurden ursprünglich wegen massiven Lärms alarmiert.

Als sie im Stiegenhaus die Schüsse wahrnahmen, forderten sie sofort Verstärkung an. Kurz darauf kam ein sichtlich betrunkener Mann aus der Wohnung, außerdem stellte sich heraus, dass sich im Wohnungsinneren noch zwei weitere Männer befanden.

Die Lärmverursacher zeigten sich kooperativ und gaben zu, mehrmals mit einer Schreckschusspistole geschossen zu haben. WEGA-Beamte fanden diese dann auch im Schlafzimmer.

Die drei Männer im Alter von 20, 21 und 41 Jahren wurden angezeigt, die Pistole sichergestellt. Außerdem wurde gegen sie ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

WEGA-Einsatz nach Schüssen in Wiener Wohnung | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat