Das Bundeskanzleramt am Ballhausplatz: Auf diesem Platz kommt es immer wieder zu Versammlungen und Demonstrationen. 2020 wollte ein Mann mit Machete in das Bundeskanzleramt. 

© Copyright Karl Schöndorfer TOPP/Kurier/Karl Schöndorfer

Chronik Wien
02/13/2021

Verwirrter wollte an seinem Geburtstag ins Bundeskanzleramt

Am Freitagvormittag kam es zu einem Zwischenfall vor dem Bundeskanzleramt: Ein Mann wollte ins Bundeskanzleramt und zeigte dabei zwei Mal den Hitlergruß.

Zu einem Zwischenfall kam es am Freitagvormittag vor dem Bundeskanzleramt am Ballhausplatz. Ein 46-Jähriger wollte sich Zutritt ins Bundeskanzleramt verschaffen. Ein zur Überwachung des Eingangs am Ballhausplatz postierter Polizist stoppte ihn jedoch dabei.

Mann beschimpfte Polizisten: "Heil ihr Ratten"

Der österreichische Staatsbürger sei offensichtlich verwirrt gewesen, berichtete die Polizei. Er wolle ins Kanzleramt, weil er Geburtstag habe, ließ er wissen. Weil er dann zwei Mal den Hitlergruß zeigte und Polizisten mit "Heil ihr Ratten" beschimpfte, wurde er nach dem Verbotsgesetz angezeigt.

Der Ballhausplatz gilt als das politische Machtzentrum Österreichs. Auf dem Platz befindet sich das Bundeskanzleramt auf der einen Seite und die Bundespräsidentschaftskanzlei auf der anderen Seite. Immer wieder kommt es hier zu Kundgebungen und Demonstrationen.

Im Mai 2019 demonstrierten hier zahlreiche Menschen gegen die sogenannte "Ibiza-Koalition", derzeit kommt es dort zu "Anti-Corona"-Demonstrationen. Auch am heutigen Samstag sollte dort eine solche stattfinden. Sie wurde von der Polizei untersagt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.