Wiener Innenstadt am Dienstag

© Kurier/Mangione Jeff

Chronik Wien
09/02/2021

Polizeieinsatz: Männer spazieren durch U-Bahn-Tunnel

Arbeiter einer Fremdfirma hatten sich nicht angemeldet. Die U1 war für eine Stunde zwischen Taubstummengasse und Schwedenplatz gesperrt.

Ein Fahrer der Wiener U-Bahnlinie U1 hat am Donnerstag gegen 9.00 Uhr im Tunnel im Bereich der Station Karlsplatz zwei Männer neben den Gleisen hergehen gesehen und die Leitstelle darüber informiert. Laut Kommunikationsabteilung der Wiener Linien wurde daraufhin der Betrieb der U1 für das betroffene Areal gesperrt und die Polizei gerufen. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den Männern um Gebäudetechniker einer Fremdfirma, die sich nicht angemeldet hatten.

Beamte fanden die Männer und geleiteten sie aus dem Tunnel. Um 9.50 Uhr nahm die U-Bahn wieder den Regelbetrieb auf. „Wenn Arbeiter sich im Bereich der Gleise, oder wie in diesem Fall im Tunnel aufhalten, dann müssen sie das aus Sicherheitsgründen vorher bekanntgeben und der Leitstelle melden“, sagte eine Sprecherin der Wiener Linien. Die beiden Arbeiter hatten das nicht getan, die Leitstelle hatte darauf den U-Bahnbetrieb gestoppt und die Polizei alarmiert.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.