© APA/dpa/Sebastian Gollnow

Chronik Österreich
09/02/2021

Delikater Cluster: Sex-Arbeiterinnen untergetaucht

Besucher des Nachtclubs "Funny Hill" werden aufgefordert, sich testen zu lassen und Kontakte zu reduzieren.

Die Steiermark hat einen Bordell-Cluster. Gäste des Nachtclubs "Funny Hill" bei Spielberg werden aufgerufen, ihren Gesundheitszustand zu beobachten und soziale Kontakte bis zu einem negativen PCR-Test zu reduzieren.

Laut dem öffentlichen Aufruf der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz geht es um Besuche zwischen 23. und 25. August.

Deshalb wurde sogar ein eigenes Kennwort eingerichtet. Mit der Phrase "Cluster Nachtclub Spielfeld" können die Mitarbeiter des Gesundheitstelefons 1450 entsprechende Fälle sofort zuweisen.

Keine Zusammenarbeit mit Behörden

Problematisch in diesem Zusammenhang ist vor allem die Tatsache, dass die drei mutmaßlich infizierten Sex-Arbeiterinnen untergetaucht sind, wie die Kronen Zeitung berichtet.

Sie sollen falsche Adressen angegeben haben. Derzeit ist nicht bekannt, wo sich die drei Frauen aufhalten. Die Polizei wurde bereits eingeschaltet. Laut Krone-Bericht verhalten sich alle Beteiligten des Etablissements nicht kooperativ.

Grundsätzlich unterliegen Bordelle derselben Regelung wie Freizeit- und Kulturbetriebe: Der Zutritt ist eigentlich nur unter Einhaltung der 3-G-Regel möglich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.