THEMENBILD:  FOTOTERMIN POLIZEIAUSBILDUNG / EINSATZTRAINING / POLIZEIAUTO

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Wien
10/04/2021

Trotz Aufenthaltsverbot im Land: Mann bedroht Ex-Frau mit Tod

Am Sonntag gab es zwei Fälle von mutmaßlichen Morddrohungen in Wien-Mariahilf und der Inneren Stadt.

Im Bereich der Linken Wienzeile in Wien-Mariahilf soll ein 45-Jähriger seine ein Jahr jüngere Ex-Frau genötigt haben, die Kinder ins Freie zu ihm zu schicken. Laut dem Opfer hat sie der Mann mit dem Umbringen bedroht.

Der Pole konnte im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. In seinem Fall besteht auch ein Aufenthaltsverbot im Land.

Mit Messer bedroht

Eine weitere mutmaßliche Morddrohung gab es in der Operngasse. Dort dürfte ein 37-Jähriger einen 51-Jährigen mit einem Messer mit dem Umbringen bedroht haben. Zusätzlich versuchte er ihn zu schlagen.

Der Österreicher konnte flüchten, wurde aber kurze Zeit später von den Einsatzkräften angehalten und festgenommen. Bei einer Durchsuchung konnten die Beamten kein Messer sicherstellen.

Verpassen Sie keine Meldung von Polizei, Rettung und Feuerwehr in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.