Rennfahr-Legende Niki Lauda.

© AP/Maya Hitij

Chronik Wien
05/25/2019

Trauerzeremonie für Lauda: Van der Bellen hält Rede

Der Bundespräsident wird am Mittwoch im Stephansdom eine kurze Ansprache halten. Bundeskanzler Kurz ist verhindert.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird im Rahmen der Trauerzeremonie für Niki Lauda am kommenden Mittwoch im Wiener Stephansdom eine kurze Rede halten. Das bestätigte der Sprecher des Bundespräsidenten am Samstag der Austria Presse Agentur.

Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) dagegen könne schon allein aus Termingründen nicht am Requiem teilnehmen, hieß es aus seinem Büro. Ein Sprecher des Kanzlers erklärte, Kurz müsse am Mittwoch um 13 Uhr im BVT-U-Ausschuss Rede und Antwort stehen. Für diese Zeit ist der Beginn der öffentlichen Messe im Stephansdom angesetzt.

Die Gratiszeitung „Österreich“ hatte zuvor vermeldet, auch Kurz werde zum Ableben des dreifachen Formel-1-Weltmeisters und Unternehmers ein paar Worte sprechen.

Wegbegleiter wird sprechen

Nach APA-Informationen wird es nach derzeitigem Stand zwei Ansprachen geben, die zweite soll von einem Wegbegleiter aus der Formel 1 sein. Bei Laudas letzter sportlicher Heimat, dem Mercedes-Rennstall, wollte man dazu am Samstag auf Nachfrage keinen Kommentar abgeben.