© Polizei Wien

Chronik Wien
06/11/2021

Straßenbahn verpasst: 35-Jähriger schlägt aus Wut Scheibe ein

Der Verdächtige beteuerte, dass er nur "anklopfen" wollte.

von Markus Strohmayer

Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurden am frühen Donnerstagabend in die Knöllgasse gerufen, da dort ein 35-jähriger Kroate mit seiner Faust die Seitenscheibe einer Straßenbahn eingeschlagen haben soll. Im Anschluss bedrohte der Verdächtige den Bim-Fahrer auch noch mit dem Umbringen.

Auslöser für den Ausraster: Der Mann verpasste die Bim knapp und der Fahrer wollte die Tür nicht mehr öffnen. Die alarmierten Polizisten konnten den Tatverdächtigen in Wien-Favoriten noch vor Ort festnehmen.

Bei der Einvernahme gab der Mann an, nur dreimal gegen die Scheibe geklopft zu haben. Er habe diese jedenfalls nicht zerbrechen wollen. Die Staatsanwaltschaft wurde kontaktiert. Diese ordnete eine Anzeige auf freiem Fuß an.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.