© LPD Wien

Chronik Wien
12/13/2021

Schneebälle geworfen: Gegenseitige Drohung mit Messer und Waffe

Eine junge Frau dürfte gemeinsam mit ihrem Angehörigen wegen ein paar geworfenen Schneebällen bedroht worden sein.

Am Samstagabend kam es zu einer Auseinandersetzung in Liesing, wo ein Mann zwei Personen mit einem Messer bedroht haben soll. Gegen 21.30 Uhr wurde der Pkw eines 40-jährigen Türken mit Schneebällen beworfen. Der Lenker dürfte mit einem Messer aus dem Fahrzeug gestiegen sein und eine 16-Jährige, welche mit ihrem Hund spazierte, für den Vorfall verantwortlich gemacht haben. Die junge Frau stritt den Vorwurf ab, woraufhin der Pkw-Lenker davonging. 

Angehöriger um Hilfe gebeten

Die verängstigte Frau verständigte einen Angehörigen, der sie abholte. Dabei kam es zu einem neuerlichen Aufeinandertreffen mit dem Tatverdächtigen, der die beiden mit einem Messer bedroht haben soll.

Der Angehörige – ein 44-Jähriger – zückte eine Faustfeuerwaffe und dürfte in die Luft geschossen haben, bevor er mit der 16-Jährigen flüchten konnte und die Polizei alarmierte. Die Beamten konnte den 40-Jährigen rasch festnehmen und ein Messer sicherstellen. 

Laut einem Polizeisprecher besaß der Angehörige seine Waffe legal, durfte aber mit ihr nicht nach draußen gehen, weshalb er angezeigt wurde. Bei dem Vorfall gab es keine Verletzten.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.