© Julia Schrenk

Chronik Wien
07/02/2020

Reumannplatz: Vorübergehende Sperre wegen russischer Panzergranaten

Ein Baggerfahrer grub in Wien-Favoriten Kriegsmaterial aus. Mittlerweile ist die Sperre aufgehoben.

Bei Baggerarbeiten fand ein Bauarbeiter Mittwochmittag auf einer Baustelle am Reumannplatz in Wien-Favoriten Kriegsmaterial. Er verständigte die Polizei, welche den Gefahrenbereich absperrte. 

Die Rotenhofgasse, die Favoritengasse, die Schröttergasse, die Bürgergasse, die Waldgasse und die Leibnizgasse sowie der Reumannplatz mussten für den Verkehr gesperrt werden. Ein sprengstoffkundiges Organ der Polizei sowie der Entminungsdienst des Bundesheeres transportierten zwei russische Panzersprenggranaten ab. Menschen oder Sachen seien zu keiner Zeit gefährdet gewesen, heißt es von der Polizei. 

Auch die Wiener Öffis der Linien U1, 1, 6, 7A, 11, 14A, 65A, 66A, 68A, 68B wurden teilweise angehalten oder umgeleitet. 

Prävention

Sollten Sie Gegenstände auffinden, die nach Sprengmaterial aussehen, rät die Wiener Polizei, den Auffindungsort zu markieren und sich in sichere Distanz zu begeben. Polizei oder Feuerwehr sollten unverzüglich verständigt werden. Keinesfalls sollen die Gegenstände bewegt, manipuliert oder gewaschen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.