Closeup of a young man hand, holding a knife, about to attack

© Getty Images/iStockphoto / Luftklick/iStockphoto

Chronik Wien
05/28/2020

Rauferei in Wien-Mariahilf: Mann mit Messer verletzt

Die Polizei nahm in der Gumpendorfer Straße einen 35-jährigen Verdächtigen fest.

Drei Männer sollen am Mittwochabend gegenüber der U-Bahn-Station Gumpendorfer Straße in Wien-Mariahilf in einen Raufhandel geraten sein. Einschreitende Polizisten hielten zunächst einen 38-jährigen Beteiligten an, der mehrere Stichverletzungen am Rücken aufwies. Der Mann war ansprechbar und wurde von einem Arzt versorgt.

Während ein weiterer beim Raufhandel Beteiligter verschwand, konnte der dritte Mann aufgrund von Zeugenaussagen von der Polizei erkannt und angehalten werden. Es stellte sich heraus, dass dieser für die Verletzungen des 38-Jährigen verantwortlich sein dürfte. Bei ihm wurde ein blutverschmiertes Messer gefunden und sichergestellt. Der 35-jährige Österreicher wurde festgenommen. Das Landeskriminalamt ermittelt nun die Hintergründe der Tat, laut Polizei dürfte es sich aber um einen Streit in der Drogenszene gehandelt haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.