© LPD Wien

Chronik Wien
08/31/2020

Radfahrer schlägt Fußgänger ins Gesicht: 1.000 Euro für Hinweise

Mit Hilfe von Zeugen wurde ein detailliertes Phantombild erstellt.

Am 23. Juli soll im Donaupark in der Nähe der Che Guevara Statue ein noch unbekannter Verdächtiger einem 47-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben - der KURIER berichtete. Laut derzeitigem Ermittlungsstand soll der Unbekannte auf einem Fahrrad unterwegs gewesen sein und mit dem Fußgänger zusammengestoßen sein.

Der Radfahrer soll gestürzt sein, den Mann geschlagen, Zeugen bedroht haben und dann auf dem Rad Richtung Arbeiterstrandbadstraße geflüchtet sein. Das Opfer schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Spital gebracht.

Mittlerweile konnte der 47-Jährige die Intensivstation verlassen, ist aber immer noch im Krankenhaus. Nach dem unbekannten Verdächtigen und einer weiblichen Begleiterin sucht die Polizei immer noch. Gegen den Mann wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt, gegen die Frau wegen unterlassener Hilfeleistung.

Bereits Anfang August veröffentlichte die Polizei ein Phantombild des mutmaßlichen Täters, dieses wurde nun mit Hilfe von Zeugen erneuert. Außerdem wurde eine Belohnung von 1.000 Euro für sachdienliche Hinweise (unter Tel.: 01-31310 DW 74035) ausgeschrieben.

Täterbeschreibung

Der gesuchte Mann soll zwischen 30 und 40 jahre alt, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß sein. Er dürfte kräftig gebaut sein, aber keine hervorstehende Muskulatur haben. Er hat laut Polizei dunkle kurze Haare und einen Kinnbart. Zum Tatzeitpunkt soll er ein dunkles T-Shirt mit einem Band-Aufdruck und weiße Schuhe getragen haben. Er soll einen Wiener Dialekt sprechen.

Seine weibliche Begleiterin soll zwischen 30 und 35 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Sie trug bei dem Vorfall ein ärmelloses, schwarz und weiß gestreiftes Kleid.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.