© LPD Wien

Chronik Wien
01/20/2021

Polizei hebt Schlepper-Quartier in Wien-Hernals aus

34 Personen wurden bei der Razzia festgenommen.

Das Wiener Landeskriminalamt hat am Mittwochvormittag einer Schlepperunterkunft in Wien-Hernals ausgehoben. Es soll sich um eine Art "Hotel" gehandelt haben, welches als Unterkunft für mutmaßliche Schlepper und Flüchtlinge gedient haben soll. 

Das Landeskriminalamt ermittelte schon länger gegen die international agierende Organisation, Hinweise sollen aber auch aus Deutschland gekommen sein. Am Vormittag griffen die Ermittler mit Unterstützung der WEGA, des Stadtpolizeikommandos Ottakring, der Bereitschaftseinheit sowie der Fremdenpolizei schließlich zu. Auch die Gruppe Sofortmaßnahmen der Stadt Wien, die Finanzpolizei und die Staatsanwaltschaft waren an der Aktion beteiligt. 

34 Festnahmen

Insgesamt wurden vier mutmaßliche Schlepper festgenommen. Dabei soll es sich um Ägypter im Alter von 38 und 57 Jahren, einen 43-jährigen Jordanier und einen 58-jährigen Österreicher handeln. Zudem wurden 30 Flüchtlinge im alter zwischen 20 und 30 Jahren festgenommen. Die Polizei stellte Mobiltelefone und mehrere Tausend Euro sicher. 

Am Mittwochnachmittag fanden noch die Einvernahmen der Verdächtigen statt. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass die geschleppten Personen über die sogenannte Balkanroute nach Österreich gelangt sein könnten.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.