© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien

Pole wollte inhaftierte Freunde aus Polizeiinspektion befreien

Der 21-Jährige schlug einem Polizisten mit der Faust auf den Kopf.

01/12/2023, 10:21 AM

Am Mittwochabend wurden eine 19-jährige und ein 20-jähriger Österreicher nach einer Rauferei in der Donaustadt vorläufig festgenommen und auf die Polizeiinspektion Wagramer Straße gebracht. Kurze Zeit später kam laut Polizei ein 21 Jahre alter Pole dorthin und verlangte, mit den beiden zu sprechen, sie seien Freunde von ihm. 

Mann hatte Cannabis dabei

Als die Polizisten ihn aber nicht hinein ließ, behauptete er, selbst bei dem Raufhandel dabei gewesen zu sein, was eine Identitätsfeststellung zur Folge hatte. Dabei nahmen die Beamten starken Cannabis-Geruch bei dem Mann wahr. Bei seiner Durchsuchung wurde der Pole dann aggressiv und schlug einem Polizisten mit der Faust auf den Kopf. Mit großer Mühe konnte der Mann schließlich doch festgenommen werden. 

Die Polizisten blieben unverletzt. Cannabis und Tabletten, die der 21-Jährige bei sich hatte, wurden sichergestellt. 

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter: 

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Pole wollte inhaftierte Freunde aus Polizeiinspektion befreien | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat