Symbolbild

© Jürgen Pachner

Chronik Wien
08/11/2021

Pfarrer sperrt Opferstockdieb in Kirche in Wien-Floridsdorf ein

Der 39-jährige Mann hatte zwei Promille intus, als ihn der Geistliche erwischte.

Ein Pfarrer hat am Dienstagnachmittag einen mutmaßlichen Opferstockdieb in seiner Kirche in Wien-Floridsdorf auf frischer Tat ertappt. Der Geistliche sperrte den Langfinger kurzerhand im Gotteshaus ein, wo ihn die Exekutive bequem festnehmen konnte.

Der Priester hatte den 39-jährigen Verdächtigen beobachtet, wie er gegen 15.15 Uhr Geld aus einem Opferstock fischte, und die Polizei verständigt. Der Rumäne soll sein „Werkzeug“, Kunststoffbänder bzw. Kabelbinder, die mit doppelseitigem Klebeband versehen waren, noch auf einem Beichtstuhl versteckt haben.

Er wies rund zwei Promille Alkohol im Blut auf. Per Videoüberwachung hatte man das Treiben des Mannes und einer Komplizin bereits seit einiger Zeit beobachtet. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Verpassen Sie keine Nachricht von Polizei, Rettung und Feuerwehr in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.