© kurier.at

Chronik Wien
09/16/2020

Neue Bar "Harlem" hat eröffnet: New Yorker Flair im 3. Bezirk

In dem Lokal in den S-Bahn-Bögen werden Cocktails serviert, dazu gibt es Peanut-Butter-Sandwiches. Damit will man "kulturelle Vielfalt" feiern.

Von Niklas Varga

New Yorker Lebensgefühl im Herzen des 3. Bezirk: Das verkörpert die neue Bar "Harlem", die amerikanisches Flair nach Wien bringen möchte.

Sie hat am 4. Juli am Radetzkyplatz 5 eröffnet. Der neue Besitzer Piro Ayaz hat das Geschäftslokal allerdings schon viel früher übernommen: im Jänner. 

Das Vorgängerlokal „Garage 01“ war bekannt für kreative Küche auf Basis regionaler Zutaten. Zunächst führte Ayaz es weiter, dann kam der Lockdown. „Erst in der Corona-Phase haben wir alles umdesignt", sagt Ayaz im Gespräch mit dem KURIER.

Wiederöffnet wurde dann mit dem neuen Konzept - und mit gesamten Personal aus der "Garage 01".

Feuerwerk und Neonringe

Der Name „Harlem“ leitet sich übrigens vom gleichnamigen New Yorker Viertel im Stadtteil Manhatten ab. Daran erinnern sollen die Peanut-Butter-Sandwiches auf der Karte und ein Bild von einem Feuerwerk über der US-Metropole, das auf einer Leinwand eingespielt wird.

Die Decke ist mit bunten Neonringen beleuchtet, das mobiliar modern. Und es gibt einen Schanigarten.

Serviert werden außerdem Cocktails und andere Snacks wie Toast oder Pastrami-Sandwiches. Bald soll noch mehr dazukommen: In den nächsten Monaten stehe die Ausweitung des Speisenangebots ganz oben auf der Agenda, wie Ayaz verrät. 

Events mit DJs

Als Gastronom hat man es in Zeiten von Corona zwar nicht einfach, dennoch plant Ayaz schon für die Zukunft: „Wenn Corona mal vorbei ist, wollen wir zahlreiche Events machen.“ Einen Probelauf mit DJs, die abends in der Bar aufgelegt haben, gab es bereits.

Das Ziel von Ayaz und seinem Team ist klar: Die Bar soll zum neuen Grätzel-Treffpunkt für junge Menschen aus dem 3. Bezirk werden. „Bei uns ist jeder willkommen“ betont Piro Ayaz. Allerdings stellt der neue Besitzer auch klar fest: „Wir wollen vor allem das jüngere Publikum ansprechen.“

Während die Gäste der „Garage 01“ eher älter war, sollen jetzt vor allem die 21- bis 40-Jährigen erreicht werden.

Dennoch soll die Vielfalt im „Harlem“ gewahrt werden: „Wir wollen uns nicht anpassen, sondern einfach eine angenehme Party-Atmosphäre für alle schaffen“ sagt der neue Besitzer.

Schwieriger Start

Der Start war für Ayaz nicht nur aufgrund von Corona schwierig, sondern auch wegen der fehlenden Akzeptanz in der Nachbarschaft. 

Immer wieder hätten ihn Passanten rassistisch beleidigt, erzählt der Gastronom. Seine Familie hat einen kurdischen Migrationshintergrund, er selbst ist jedoch bereits in Simmering aufgewachsen. 

Bevor Ayaz das Lokal gekauft hat, haben ihm Verwandte davon abgeraten, in die Gastronomie einzusteigen.

Er hat nicht auf sie gehört - und hat sich ein großes Ziel gesetzt: Ayaz will jetzt - nicht zuletzt wegen der Ausgrenzung, die er zu Beginn erfahren hat - eine weltoffene und vielfältige Bar führen.  

Adresse: 3., Radetzkyplatz 5

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 16 -1 Uhr

Telefon: 01/3084503

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.