(Symbolbild)

© DPA,APA/Bernd Thissen

Chronik Wien
09/24/2018

Nach Rottweiler-Angriff: Tier wurde eingeschläfert

Jener Hund, der vor zwei Wochen einen Einjährigen attackierte, wurde nun von einem Tierarzt eingeschläfert.

"Eines ist klar: Ich bekomme ihn nicht mehr", sagte die Besitzerin jenes Rottweilers, der vor zwei Wochen ein einjähriges Kind angegriffen und lebensgefährlich verletzt hatte, vor wenigen Tagen noch dem KURIER. Die Stadt Wien hatte öffentlich bereits klar gemacht, dass der Rottweiler nicht weitervermittelt wird. Ob er eingeschläfert wird oder nicht, stand da aber noch in den Sternen.

Nun teilte die Stadt Wien jedoch mit, dass der Hund eingeschläfert wurde. Wie das Rathaus am Montag der APA mitteilte, hat sich der Hund auch im Tierquartier - wohin er nach der Abnahme durch die Behörde gebracht worden war - aggressiv verhalten.

Gefahr für die Pfleger

Der Hund stellte damit auch eine Gefahr für die Pfleger dar, hieß es. Zudem litt der Rottweiler laut einem fachtierärztlichen kardiologischen Befund vom Jänner 2018 an einer schweren Herzerkrankung - konkret an einer unheilbaren Aortenstenose- und Insuffizienz. Um weitere Vorfälle zu vermeiden, sei der Hund von einem Tierarzt eingeschläfert worden. Eine Weitervermittlung an einen neuen Halter wäre nicht möglich gewesen, wurde von Seiten der Stadt versichert.

Im Interesse des schwerverletzten Kindes habe man auch geprüft, ob beim Rottweiler eine Tollwut-Erkrankung vorliegt. Der Test sei negativ verlaufen. Über die Tierhalterin, die beim Vorfall mit ihrem Hund mit 1,4 Promille alkoholisiert unterwegs war, wurde ein Tierhalteverbot ausgesprochen.

Der 17 Monate alte Bub, der von dem Rottweiler auf einem Gehsteig in Wien-Donaustadt angefallen wurde, befindet sich derzeit noch immer in Lebensgefahr. Das berichtete eine Sprecherin des Wiener Krankenanstaltenverbunds auf Anfrage der APA. Sein Zustand sei aber stabil, wurde betont.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.