© Polizei Wien

Chronik Wien
08/19/2021

Nach Raub bei Nobeljuwelier: Polizei sucht diesen Mann

Zwei Verdächtige sind nach dem Überfall in der Wiener City auf der Flucht. Von einem konnten nun Fotos gesichert werden.

Das Duo, das am Donnerstag, 05. August 2021, einen Nobeljuwelier in der Wiener Innenstadt überfallen hat, ist weiterhin flüchtig. Die Polizei hat nun aber Personenbeschreibungen der mutmaßlichen Täter und das Foto eines Verdächtigen veröffentlicht (siehe oben). 

Die Männer zwängten damals mithilfe eines Schraubenziehers die Tür auf, weil das Geschäft in der Spiegelgasse nur nach Anläuten geöffnet wird. Ein Verdächtiger bedrohte die Mitarbeiter mit einer silbernen Schusswaffe, der andere räumte die Vitrinen aus.

Nach dem Überfall rannten die beiden Richtung Graben. Ein Zeuge beobachtete, wie ein Tatverdächtiger in ein schwarzes Taxi stieg. Der andere soll zu Fuß geflüchtet sein, berichtete die Polizei. Bei dem Raub wurde niemand verletzt.

Täterbeschreibung

Die Räuber entkamen aber mit Beute in unbekannter Höhe. Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Einer der Männer ist ca. 180 Zentimeter groß, er war schwarz bekleidet, trug einen Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe. Bewaffnet war er mit einer silbernen Faustfeuerwaffe. Er soll Russisch gesprochen haben.

Sein mutmaßlicher Komplize war ein ebenfalls ca. 180 Zentimeter großer Mann. Er hatte einen grauen Kapuzenpulli an, ein Kappe auf, sein Gesicht war mit einem Mund-Nasen-Schutz bedeckt. Er soll den Schraubenzieher in der Hand gehabt und ebenfalls Russisch gesprochen haben.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise - auch anonym - unter der Telefonnummer 01-31310-33800.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.